Animation-04
Animation-02
Animation-03
Animation-06
Animation-01Foto-03Foto-02Textfeld: Überschrift

Im Herbst 2006 konnte ich auf der Börse in München mehrere Lots mit sehr schönen und interessanten Calciten aus Madagaskar(1) bewundern. Die offensichtlich orientierten Verwachsungen, deren Merkmale auf mehreren Stufen zu beobachten waren, weckten meine Neugier. Ich habe noch auf der Börse eine typische Stufe kristallmorphologisch mit Kristall2000 interpretiert (MR 41 (3) 247).

Die kristallmorphologische Betrachtung war trotz der Formenvielfalt überraschend einfach. Es handelte sich dabei um Stufen aufgebaut aus parallel verwachsenen Rhomboedern als Basiszwillinge. Die Formenvielfalt der Stufen wurde durch regelmäßige Verzerrungen noch gesteigert.

Nachfolgend stelle ich meine kristallmorphologische Interpretation zur Diskussion.

 

 

Auf dem Foto links und mit der animierten Zeichnung rechts ist die auf der Börse interpretierte Stufe zu sehen. Die Stufe zeigt alle nachfolgend beschriebenen kristallmorphologische Merkmale.

Foto Berthold Ottens, 96194 Walsdorf

animierte Kristall2000-Zeichnung

Foto Berthold Ottens, 96194 Walsdorf

Die Interpretation mit Kristall2000:

1. Ein Rhomboeder {012}150 aufstellen und

2. bis zur Zwillingsebene im Koordinatenursprung verzerren.

3. Zwei Rhomboeder {012}200 und
{012}100 kopieren und

4. in den Richtungen [010] und [110] so verschieben, dass die Flächen (1-12) der drei Rhomboeder in einer Ebene liegen.

5. Bei allen drei Rhomboedern die Fläche (012)0 verzerren.

6. Die drei Rhomboeder kopieren und an der Zwillingsebene spiegeln.

Idealisierte Zeichnung in Regelaufstellung:

Calcit(2)

Kristallklasse: D3d oder -3m

Kristallelemente:

a0 ; c0  =  4.99 ; 17.06 Å

In der Zeichnung wird ein großes, positives Rhomboeder flankiert von zwei kleinen, negativen Rhomboedern.

Die Zwillingsebenen (001) der einzelnen Individuen liegen alle in derselben Raumebene.

Die kristallmorphologischen Merkmale der Calcitstufe

Anscheinend liegen hier positive und negative Rhomboeder oder gleiche Rhomboeder in Zwillingsstellung in derselben Ebene. Ob die Orientierung der Rhomboeder hier so richtig gewählt wurde, könnten Spaltflächen des Hauptrhomboeders anzeigen. Der kundige Leser muss ggf. die Indizes anpassen. Die reine Geometrie der Körper bleibt davon unberührt.

 Einen besonderen Reiz erhalten die Stufen durch die „Vogelschnäbel“. Diese können, wie hier durch die Lage der Zwillingsebene in der Vertikalachse oder durch Verzerrungen, variiert werden. Bei den parallel verwachsenen Rhomboedern fällt auch auf, dass Rhomboederflächen in einer Ebene liegen. Die Rhomboeder erscheinen dadurch als „Sägen“ mit einfachen und doppelten Zahnreihen.

Die Richtungen der parallelen Verwachsungen [100] und [110] werden durch die Zwillingsebene und eine Rhomboederfläche gebildet. Ein weiteres mal ist es eine Kante des mittleren Rhomboeders in die Basis projiziert als Richtung [210].

Animierte idealisierte Zeichnung mit Stopp in der Basisprojektion (001).

Basisprojektion der idealisierten Zeichnung mit Richtungen der Parallelverwachsungen.

Drei Beispiele als animierte Zeichnung und Fotografie

Den Abbildungen auf den Fotos stehen mit Kristall2000 gezeichnete animierte Interpretationen gegenüber.

Animierte idealisierte Zeichnung mit Stopp in der Basisprojektion (001).

Hier ein „Deltaflieger“ als reizvolles kristallografisches Äquivalent zur mittleren Partie der zu Beginn gezeigten Stufe.

idealisierte Zeichnung

Foto Berthold Ottens, 96194 Walsdorf

idealisierte Zeichnung

Die Interpretation mit Kristall2000:

1. Einen Rhomboeder {102} aufstellen und 2. bis zur Zwillingsebene im Ursprung verzerren.
3. Zwei Rhomboeder kopieren und in Richtung [210] nach Augenschein verschieben.
4. Die drei Flächen (102) so verzerren, dass die drei Flächen in einer Ebene liegen.
5. Die drei Rhomboeder kopieren und an den Zwillingsebenen spiegeln.

Animierte idealisierte Zeichnung mit Stopp in der Basisprojektion (001).

Hier eine „Säge“ mit einer Zahnreihe und einem „Vogelschnabel“.

Äquivalent zur linken Reihe der oben gezeigten Stufe.

Einfache Säge mit Vogelschnabel

Deltaflieger

Säge mit doppelter Zahnreihe

Foto und Sammlung Klaus Schilling

Animierte idealisierte Zeichnung mit Stopp in der Basisprojektion (001)

Die Interpretation mit Kristall2000:

1. Je einen Rhomboeder {102} und {012} aufstellen und 2. bis zur Zwillingsebene verzerren. Die Zwillingsebene liegt hier über dem Koordinatenursprung.
3. Fortlaufend die Rhomboder kopieren und nach Augenschein in [100], [010], [110] und [210]verschieben. 4. Die Rhomboeder der halben Sägen kopieren und an der Zwillingsebene spiegeln.

Literatur

(1) Praszkier, T. (2010): Calcite and Zeolites from Sambava, Madagascar. The Mineralogical Record 41 (2010) 239-252/247

(2) Ramdohr,P. & Strunz,H.(Nachdruck 1980): Klockmanns Lehrbuch der Mineralogie. Stuttgart, Enke, 566ff.

Siehe hierzu auch die Seite: Grundlagen für Kristall2000 >> Kristallelemente.

Zeichnung-01
Zeichnung-02Foto-04Animation-05Zeichnung-03Logo